MOLDAU, DAMPFZUG, SIEBENBÜRGEN Zu den Klöstern der Waldkarpaten

STAZ Leser-Reise durch Rumänien vom 23.06. – 30.06. oder 14.07. – 21.07.2020

Auf dieser eindrucksvollen Bus-Rundreise lernen Sie einige der schönsten und kulturell interessantesten Regionen Rumäniens auf kompakte Weise kennen. Sie erleben die große Vielfalt des Landes, traditionsreiche Städte in Siebenbürgen, die beeindruckenden Waldkarpaten und die berühmten Moldauklöster. Abgeschieden vom Karpatenbogen hat sich die Region ihre Ursprünglichkeit bewahrt, hier kann man noch Dampflokomotiven im Einsatz erleben. Ein besonderes Erlebnis ist die Dampfzugfahrt bei Moldovita. Hier erwartet Sie auch ein kultureller Höhepunkt der Reise, denn die außergewöhnlich gut erhaltenen Klosterkirchen der nördlichen Moldau sind berühmt für ihre wertvollen farbigen Außenfresken aus dem Mittelalter.

Reiseverlauf:

1. Tag: Anreise nach Bukarest
Am Flughafen Empfang durch den Reiseleiter und Transfer zum Hotel in Bukarest. Anschließend Freizeit. Abendessen im Hotel.
2. Tag: Bukarest – Sinaia – Bran [Törzburg] – Predeal (220 km)
Morgens Stadtrundfahrt mit Besichtigung der Patriarchenkirche und des Dorfmuseums. Unterwegs durch die Walachei sehen Sie den mondänen Wintersportort Sinaia mit dem an Neuschwanstein erinnernden Schloss Peles, der Sommerresidenz der rumänischen Hohenzollern-Könige (nur Außenbesichtigung). Am Nachmittag besuchen Sie die berühmte „Dracula Burg“. Bran [Törzburg] wurde zur Verteidigung der Grenze zu Siebenbürgen hoch oben auf einem Felsen gebaut. Die Übernachtung erfolgt im Höhenluftkurort Predeal bei Kronstadt.
3. Tag: Predeal – Brasov [Kronstadt] – Harman – Lacul Rosu (210 km)
Brasov [Kronstadt] wurde vom Deutschen Ritterorden gegründet und entwickelte sich im 13. Jh. zu einer der bedeutendsten Schutzburgen Transsilvaniens. Beim kurzen Rundgang durch die mit Mauern, Türmen und Basteien befestigte Altstadt sehen Sie die imposante „Schwarze Kirche“, das Wahrzeichen der Stadt. Sie verdankt ihren Namen einem großen Brand im 17. Jh., der Mauern und Außenfiguren geschwärzt hinterließ. Nächste Station ist die beeindruckende Kirchenburg Harman/Honigberg. Dann geht die Fahrt weiter durch die Karpaten zum „Roten See“. Die Übernachtung erfolgt in Lacul Rosu.
4. Tag: Lacul Rosu – Kloster Neamt und Voronet – Campulung (225 km)
Nach der Fahrt durch die spektakuläre Bicaz Schlucht gelangen Sie in die Bukovina, das „Buchenländchen“, wo sich in den nördlichen Karpaten-Ausläufern die bekannten Moldau-Klöster befinden. Die meisten wurden im 14./15. Jh. nach dem Sieg über die Türken erbaut und ihre Außenwände sind mit kostbaren Malereien verziert. Heute und morgen besichtigen Sie mit Neamt, Moldovita und Veronet drei der wichtigsten und schönsten der ca. 50 Klosteranlagen. Nach dem Besuch von Neamt, das zu den ältesten Klöstern gehört und Vorbild für viele andere war, geht es zur Übernachtung nach Campulung.
5. Tag: Campulung – Kloster Moldovita – Waldbahnfahrt – Bistrita [Bistritz] (175 km)
Morgens besuchen Sie das Kloster Moldovita, In der Nähe startet ein ca. 4-stündiger Ausflug per Dampflok auf der Schmalspurstrecke der Waldbahn. Genießen Sie das Landschaftspanorama auf der gemütlichen Fahrt durch die Vorkapaten bis nach Argel und zurück. Nachmittags fahren Sie nach Bistrita zum Hotel der beiden nächsten Nächte.
6. Tag: Bistrita – fakultativ Fahrt mit der Wassertalbahn ab/bis Viseu de Sus (190 km)
Heute haben Sie einen Tag zur freien Verfügung in Bistrita. Oder Sie nehmen an einem fakultativen Ausflug nach Viseul de Sus [Oberwischau] teil und unternehmen von dort aus eine Fahrt mit der Wassertalbahn. Die Schmalspurbahn mit einer Spurbreite von nur 760mm führt durch ein wildromantisches Waldgebiet. Das Wassertal wurde bereits im 18 Jh. von der österreichischen Monarchie als Wasserweg durch die dichten Wälder der Karpaten genutzt. Mittags findet ein rustikales Picknick im Gebirge statt. Nachmittags geht es wieder per Bus nach Bistrita.
7. Tag: Bistrita – Sighisoara [Schäßburg] – Predeal (295 km)
Von Bistrita geht die Fahrt über Targu Mures nach Sighisoara [Schäßburg], wo Einfluss und Tradition der Siebenbürger Sachsen noch am stärksten spürbar sind. Ein Stadtrundgang führt zum Stundturm, den eine Uhr mit Figurenspiel schmückt, zum ehemaligen Dominikanerkloster und zum Geburtshaus von Graf Dracula. Wei-terfahrt nach Predeal zur Übernachtung.
8. Tag: Predeal – Bukarest (160 km) – Deutschland
Morgens Transfer von Predeal zum Flughafen in Bukarest und Rückflug nach Deutschland.
Programmänderungen vorbehalten.

Leistungen:
– Fluganreise mit LH (ggf. Umsteigeverbindung) von Frankfurt/Main nach Bukarest und zurück (inkl Steuern, Gebühren und Kerosinzuschläge, Stand Juli 2019)
– 7 Übernachtungen in 3-Sterne Hotels
– 7x Halbpension (Frühstück und Abendessen)
– deutschsprechende Reiseleitung ab/bis Bukarest
– Eintritte und Besichtigungen lt. Programm
– Dampflokfahrt mit der Waldbahn Moldovita
– Transfers und Ausflüge mit modernem örtl. Reisebus
– Infomaterial (1 x je Zimmer)

Preise pro Person:
im Doppelzimmer 945,- €
EZ-Zuschlag 150,- €

 

Mindestbeteiligung 30 Personen Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann die Reise bis 4 Wochen vor Reisebeginn abgesagt werden

Veranstalter: ts|medialog GmbH