Russland: Unendliche Weiten am Baikalsee

STAZ Leser-Reise nach Russland vom 17. – 27. Juli 2020
-ausgebucht-

Ihre Highlights
• Holzarchitektur in Irkutsk
• Natur pur auf der Insel Olchon
• Schifffahrten auf dem Baikalsee
• Fahrten mit der Transsibirischen Eisenbahn

Weit im Osten Russlands liegt das Naturparadies Baikalsee – tiefster Süßwassersee der Erde mit dunkelblauem Wasser und langen Stränden. Auf der mystischen Insel Olchon tauchen wir ein in die Welt der Schamanen und an Bord der Transsibirischen Eisenbahn reisen wir bequem entlang des Sees. Wir sind zu Gast bei Familien, treffen auf buddhistische Kultur und kommen mit Altgläubigen ins Gespräch. Spüren Sie die russische Seele und genießen Sie ein unvergessliches Naturerlebnis!

Ihr Reiseverlauf:

1. Tag, Fr., 17.07.20: Flug nach Irkutsk Mittags Linienflug mit Aeroflot von Frankfurt nach Moskau und weiter nonstop nach Irkutsk (Flugdauer ca. 10,5 Std.).

2. Tag, Sa., 18.07.20: Willkommen in Sibirien Am Morgen Landung in Irkutsk. Ihr Marco Polo Scout begrüßt Sie am Flughafen und begleitet Sie zum Hotel, wo die Zimmer schon für Sie bereit stehen. Nach dem Frühstück machen wir uns auf zur Citytour, bei der wir am Theater, an zahlreichen Kirchen und den typischen alten Holzhäusern vorbeikommen. Im Dekabristenmuseum hören wir, was es mit dem Aufstand von 1825 auf sich hatte und erkunden danach den Kolchosmarkt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung – zum Bummeln oder Entspannen. F

3. Tag, So., 19.07.20: An den Baikalsee Auf der Fahrt zum Baikalsee machen wir Halt am Freilichtmuseum für Holzarchitektur in Talzy und werfen einen Blick in die Vergangenheit: Burjatische Jurten, Bauernhäuser und die Holzkirche dokumentieren die Bauweise in Ostsibirien im 17.-19. Jahrhundert. Angekommen in Listwjanka erfahren wir im Baikal-Museum, wie unglaublich tief, alt und lang der See ist und welche Umweltbelastungen das sensible Ökosystem bedrohen. Wanderung (1,5 Std., mittel) und Fahrt mit dem Sessellift zum Chersky-Stein, wo wir die Aussicht über den See genießen. F

4. Tag, Mo., 20.07.20: Bolschie Koty Per Schiff geht es am Vormittag zum einstigen Goldgräberort Bolschie Koty. Wir spazieren entlang des Seeufers zum verwunschenen Dorffriedhof. Bolschie Koty hat nur etwa 50 Einwohner, die in kleinen Holzhäusern direkt am See leben. Bei einer Familie kehren wir zum Mittagessen ein und bekommen einen Einblick in das Leben der Dorfbevölkerung. Den Nachmittag verbringen Sie individuell – vielleicht bei einer Wanderung durch die Wälder oder ganz entspannt am Wasser. Am Abend fahren wir mit dem Schiff zurück nach Listwjanka. F/M

5. Tag, Di., 21.07.20: Listwjanka Am Vormittag erkunden wir gemeinsam Listwjanka, spazieren entlang des Hafens und können auf dem Fischmarkt Omul, einen lachsähnlichen Fisch, der nur im Baikalsee vorkommt, probieren. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Oder Sie begleiten den Scout (gegen Mehrpreis) auf einer Schifffahrt zur alten Trasse der Transsibirischen Eisenbahn. Nach einem kurzen Stopp in Port Baikal geht es auf dem Wasser entlang des Südufers bis zum 80. Kilometer der alten Baikalbahn und dann zu Fuß weiter zu einem der Tunnel der ehemaligen Bahnlinie, bevor wir nach Listwjanka zurückkehren.

Einen tiefen Blick in die russische Seele gibt’s beim gemeinsamen Abendessen mit einer Familie. Wir sind zu Gast in ihrer Wohnung, dürfen in die Kochtöpfe schauen, lassen uns die zubereiteten Köstlichkeiten schmecken und stoßen mit Wodka auf die Gesundheit an – nasdrowje! F/A

6. Tag, Mi., 22.07.20: Zur Insel Olchon Am Vormittag verlassen wir Listwjanka mit leichtem Gepäck (das Hauptgepäck wird nach Irkutsk gebracht) und machen uns auf zur „Perle des Baikalsees“, der Insel Olchon. Je nach Wetter nehmen wir das Luftkissenboot oder gelangen mit Bus und Fähre zur kleinen Inselhauptstadt Khuzhir. Für die Verpflegung ist mit einer Lunch-Box gesorgt. Am Nachmittag erkunden wir den Ort und die Umgebung. Unser Ziel ist ein schroffer Felsen aus Kalkmarmor, wichtigstes schamanisches Heiligtum am See. Wir übernachten in einem einfachen Gästehaus, in dem die Wirtin das Abendessen für uns zubereitet. F/M/A

7. Tag, Do., 23.07.20: Natur pur Auf abenteuerlichen Sandpisten schaukeln wir mit geländegängigen Minivans durch karge Hügellandschaften und dichte Taiga, vorbei an einsamen Buchten. Die Steilküste und langen Sandstrände sind spektakulär. Vor dem Kap Choboi im Norden Olchons liegt die breiteste Stelle des Baikalsees. Beim Anblick des wogenden Wassers wird klar, warum der See auch als „Sibirisches Meer“ bezeichnet wird. Wir stärken uns beim rustikalen Picknick und kehren nach Khuzhir zurück. Das Abendessen wird im Gästehaus serviert. F/M/A

8. Tag, Fr., 24.07.20: Auf der Transsibroute Am Morgen verlassen wir Olchon und kehren mit Fähre und Bus nach Irkutsk zurück. Am Nachmittag bleibt Zeit für einen Bummel entlang der Promenade am Fluss Angara. Abendessen in einem Restaurant, bevor wir in den Nachtzug der Transsibirischen Eisenbahn nach Ulan Ude steigen (Fahrtdauer ca. 9,5 Std.). F/A

9. Tag, Sa., 25.07.20: Willkommen in Burjatien Ankunft in Ulan Ude am frühen Morgen und Begrüßung durch unseren Scout. Transfer zum Hotel und Zimmerbezug. Nach dem Frühstück auf zur Citytour: vorbei an der burjatischen Nationaloper und dem monumentalen Lenin-Kopf zur Dreifaltigkeitskirche. Anschließend Ausflug vor die Tore der Stadt zum Kloster Ivolginsk, Sitz des buddhistischen Oberhauptes Russlands, dem Hambo Lama. Gebetsmühlen und bunte Pagoden bilden eine schöne Kulisse. In einem Dorf der Altgläubigen sind wir zum Mittagessen bei einer Familie zu Gast und plaudern über religiöse Vielfalt, Folklore und ihr Leben jenseits der Russisch-Orthodoxen Kirche. F/M

10. Tag, So., 26.07.20: Transsib bei Tag Transfer zum Bahnhof von Ulan Ude für eine gemütliche Tagesfahrt (Fahrtdauer ca. 8 Std.) mit der Transsibirischen Eisenbahn. Unterwegs können wir frischen Tee aus dem Samowar trinken und vom Zug auf Berge und Baikalsee schauen. Am frühen Abend erreichen wir Irkutsk. F

11. Tag, Mo., 27.07.20: Abschied Am Vormittag Transfer zum Flughafen von Irkutsk. Linienflug mit Aeroflot nonstop nach Moskau und im Anschluss weiter nach Frankfurt (Flugdauer ca. 11 Std.). Ankunft am Abend. F

F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen
Im Reisepreis enthalten
– „Rail&Fly inclusive“ zum/vom deutschen Abflugsort in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
– Linienflug (Economy) mit Aeroflot von Frankfurt über Moskau nach Irkutsk und zurück
– Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 247 €)
– Transfers, Stadtrundfahrten und Rundreise mit landesüblichem, klimatisiertem Reisebus
– Transfers auf Olchon mit geländegängigen Minivans
– Nachtzugfahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn in der 2. Klasse von Irkutsk nach Ulan Ude
– Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn in der 2. Klasse von Ulan Ude nach Irkutsk
– Fahrt mit dem Luftkissenboot von Listwjanka nach Khuzhir
– 6 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet in landestypischen Mittelklassehotels
– 2 Übernachtungen mit Halbpension im einfachen Gästehaus
– Unterbringung in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
– 1 Übernachtung an Bord der Transsibirischen Eisenbahn
– Unterbringung in Vier-Bett-Abteilen zur Zweier-Belegung
– Deutsch sprechende, wechselnde Marco Polo Reiseleitungen in Russland

Und außerdem inklusive
– Early Check-in im Hotel am 2. und 9. Tag mit Frühstück
– 2x Mittagessen bei Familien
– 2x Mittagspicknick
– 2x Abendessen
– Schifffahrt nach Bolschie Koty
– Sesselliftfahrt zum Chersky-Stein
– Eintrittsgelder (ca. 90 €)
– Klimaneutrale Geländewagen-/Bus-/Bahn-/Schifffahrten durch CO2-Ausgleich
– Ein Reiseführer pro Buchung

Zusätzlich buchbare Extras
– Ausflug „Alte Transsibroute“ 35 €
– Visagebühren und-beantragung 75 €

Preis pro Person:
im Doppelzimmer 2695,- €
EZ-Zuschlag 415,- €

 

Mindestteilnehmerzahl Mindestteilnehmerzahl: 15 Personen, Höchstteilnehmerzahl: 25 Personen. Sollte die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann der Veranstalter bis spätestens am 21. Tag vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Reiseveranstalter Marco Polo Reisen GmbH, Riesstr. 25, 80992 München