STAZ Leser-Reise nach Portugal: Von Porto nach Lissabon

14.05.- 21.05.2023

„Porto arbeitet, Coimbra singt und Lissabon lebt“, besagt ein portugiesisches Sprichwort. Ob das stimmt? Wir forschen vor Ort nach und entdecken das alte Hafenviertel von Porto, wo wir in einer Kellerei das berühmteste Exportgut der Stadt probieren: Portwein! In der Universitätsstadt Coimbra tauchen wir in die Welt des Fado ein, natürlich inklusive Hörprobe. Und in Lissabon zeigt uns der Scout die Highlights der portugiesischen Hauptstadt.

REISEVERLAUF

1. Tag: Olá, Portugal!
Nachmittags Linienflug mit Lufthansa nonstop von Frankfurt in den Norden Portugals. Ihr Scout begrüßt Sie am Flughafen von Porto und begleitet Sie zum Hotel im Badeort Povoa de Varzim. Begrüßungsabendessen im Hotel – bom apetite! A

2. Tag: Stadtspaziergang in Porto
Auf dem Weg nach Porto sehen wir in einer Konservenfabrik wie die Sardinen in die Dose kommen. Zu Fuß erkunden wir die alte Handelsstadt, die durch den Portwein weltbekannt geworden ist. Unser Weg führt vom kachelgeschmückten Bahnhof São Bento durch die steilen Gassen der Altstadt hinunter ins Hafenviertel Ribeira. Auf dem Douro schaukeln Rabelos, farbenfroh bemalte Portweinboote aus alter Zeit. Monumentalarchitektur rund um die Kathedrale Sé, Geschichten für Leseratten in der Buchhandlung Lello. Am Nachmittag schippern wir über den Douro und genießen am Abend typisch portugiesisches Essen in einem Restaurant an der Ribeira. Rückfahrt nach Povoa de Varzim. F/A

3. Tag: Povoa de Varzim
Zeit zur freien Verfügung in Povoa de Varzim oder Sie schließen sich dem Scout zu einem Ausflug ins Dourotal an (gegen Mehrpreis, Ausflugspaket, Weinprobe und Imbiss inklusive): Entlang des Douros erheben sich steile Weinterrassen, die von der UNESCO sogar zum Welterbe erklärt wurden. Auf einer Quinta – einem Landgut – bestaunen wir Portweinfässer und lauschen den Erklärungen, bis es heißt: schnuppern, nippen und genießen! Neben dem Portwein ist die Region auch bekannt für den feinen Moscatelwein aus Favaios. Dazu gibt es regionalen Käse und frisches Brot. Über Peso da Régua und das idyllische Städtchen Amarante gelangen wir zurück nach Povoa de Varzim. Abendessen im Hotel. F/A

4. Tag: Märchenwald und Coimbra
Fast glauben wir uns in die Tropen versetzt: Bei einem ausgedehnten Spaziergang (1,5 Std., leicht) durch den Märchenwald von Buçaco staunen wir über bemooste Bäume und Riesenfarne – Mönche haben einst den Wald mit Pflanzen aus Übersee angelegt. Nur 20 km entfernt liegt Coimbra, eine der ältesten Universitätsstädte Europas. Rundgang vom Schlosshügel zur barocken Bibliothek und vom Campus in der Oberstadt durch ein Gassen- und Treppengewirr in die Baixa, die geschäftige Unterstadt. MARCO POLO LIVE Jeder fünfte Einwohner von Coimbra ist Student, und dass diese auch noch äußerst musikalisch sind, hören wir im Fado-Haus, wo der Nationalgesang zelebriert wird. Ein magischer Ort mit ganz besonderer Atmosphäre. Wir können die Sänger fragen, was es mit der portugiesischen Gitarre auf sich hat und lauschen den Proben bei einem Gläschen Vinho. Abendessen im Hotel. F/A

5. Tag: Templer und Pilger
In der Kleinstadt Tomar sehen wir das berühmteste Fenster des Landes am Christusritter-Konvent und die Templerkirche, die mit ihren starken Stützpfeilern und der mit Zinnen bestückten Terrasse wie eine Festung wirkt. Nächster Halt am Dominikanerkloster von Batalha, einem königlichen Dankeschön für den Sieg über Kastilien. Unser Etappenziel ist der Marienwallfahrtsort Fátima. Wo heute die imposante Rosenkranzbasilika steht, soll einst drei Hirtenkindern die Heilige Jungfrau Maria erschienen sein. Seitdem kommen jährlich hunderttausende Gläubige, um den Segen der Muttergottes zu erbitten. Hier bekommt nicht nur der Katholik Gänsehaut, wenn die Pilger auf Knien über den größten Kirchplatz der Welt zur Basilika rutschen. Abendessen im Hotel. F/A

6. Tag: Die „weiße Stadt“
Am Vormittag verlassen wir Fátima und machen uns auf den Weg in die Hauptstadt. Wo der Rio Tejo in den Atlantik mündet, breitet sich Lissabon aus. Rundgang durch die Altstadt Alfama, deren Gassenlabyrinth ein Erbe der Mauren ist. Im Chiado-Viertel probieren wir ein „Pastel de Nata“ – ein verführerisch duftendes Puddingtörtchen. An einem der zahlreichen Aussichtspunkte schweift unser Blick über die „weiße Stadt“. Auf dem Rossio-Platz treffen sich die Lisboetas auf eine „Bica“ oder eine „Ginjinha“ – Kaffee oder Kirschlikör. Wir lassen uns vom Flair der Stadt begeistern. F

7. Tag: Lissabon
Der Tag in Lissabon steht zur freien Verfügung. Oder Sie unternehmen einen Ausflug nach Belém (gegen Mehrpreis, Ausflugspaket). In diesem Vorort, einst Ausgangspunkt für Portugals ruhmreiche Entdeckungsfahrten, sehen wir das weißstrahlende Hieronymuskloster und den Leuchtturm Torre de Belém (Außenbesichtigungen). Er hat den Kapitänen, wenn sie reich beladen aus den Kolonien zurückkehrten, den Weg in ihren Heimathafen gewiesen. Am Nachmittag sind wir zurück in Lissabon. F

8. Tag: Adeus!
Vormittags Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Lufthansa nonstop von Lissabon nach Frankfurt. F

F=Frühstück, A=Abendessen

Im Reisepreis enthalten:
– Bahnreise zum/vom Flughafen Frankfurt in der 2. Klasse von jedem Bahnhof in Deutschland
– Linienflug (Economy) mit Lufthansavon Frankfurt nach Porto und zurück von Lissabon
– Flug-/Sicherheitsgebühren (ca. 119 €)
– Transfers, Ausflüge und Rundreise in gutem, landesüblichem Bus
– 7 Übernachtungen im Doppelzimmer
– Frühstück, 1 Abendessen im Restaurant und 4 Abendessen im Hotel
– Deutsch sprechende Marco Polo Reiseleitung
– 1 Pastel de Nata in Lissabon 
– Bootsfahrt auf dem Douro 
– Fado-Show mit Weinprobe in Coimbra  
– Übernachtungssteuer in Lissabon 
– Eintrittsgelder (ca. 30 €)
– Einsatz von Audiosets
– Ein Reiseführer pro Buchung

Zusätzlich buchbare Extras
– Ausflugspaket/2 Ausflüge  155,- €

Preise pro Person:
im Doppelzimmer 1645,- €
EZ-Zuschlag 275,- €

Reiseveranstalter:
Marco Polo Reisen GmbH, Riesstr. 25, 80992 München

Allgemeine Reisebedingungen und Eignung der Reise für Personen mit eingeschränkter Mobilität: www.agb-mp.com